Musée Zadkine, Skulpturengarten

 

Musée Zadkine 

Perle in Saint-Germain-de-Prés

Im Pariser Stadtviertel Saint-Germain-des-Prés  gibt es (nicht nur)  für bildhauerisch  Interesssierte eine kostbare Perle zu entdecken. Dort nämlich, in einem versteckt gelegenen Haus, zu dem ein Atelier und Garten gehört, lebte und arbeitete der russisch-französische Bildhauer Ossip Zadkine, einer der großen Künstlerfiguren aus der  Zeit des Montparnasse, von 1928 bis zu seinem Tod im Jahr 1967.



In dem alten  Gebäude befindet sich heute das Musée Zadkine,

welches nach dem Tod der Witwe des Bildhauers,  im April 1982 seine Tore öffnete. Der  verwunschene Garten, in dem sich viele Skulpturen Zadkines zwischen Bäumen und Sträuchern verstecken, trägt zu dem besonderen Charme dieses kleinen Museums bei, dass so manch einer erst durch Zufall entdeckt.

 

(Bilder bitte anklicken, um Bildergalerie vergrößert ansehen zu können!)

 

 

Fotografien © Ute Leduc

 

 

Infos für Besucher

 

 

Aktuelle Information:  

 

Das Musée Zadkine war von September 2011 bis zum 10. Oktober 2012 wegen Umbauarbeiten geschlossen, um dann wieder zu eröffnen und in neuer Pracht sein 30 jähriges Jubiläum zu feiern.

 

Hier ein Link zu einem kurzen Video auf You Tube: Le Musée Zadkine fête ses 30 ans: http://www.youtube.com/watch?v=4cgMG0ZIy2s

 

Weitere Infos zum Museum finden Sie hier:  www.zadkine.paris.fr 

 

 

Musée Zadkine

 

100 bis, rue d’Assas

75006 Paris

 

Das Museum ist  täglich außer Montags und Feiertags von

10 h - 18 h geöffnet.